Die Angaben Hildegards sind denkbar einfach:

,,Wer im Herzen Schmerzen empfindet, esse sogleich eine hinreichende Menge Galgant und es wird besser“.

Man möchte diesem kleinen Satz nicht ansehen, was für unerhörte Möglichkeiten gegen Herzbeschwerden darin stecken. Ich pflege mir memotechnisch als Gedächtnistrick die Stichworte zu merken: Schwindel, Schwäche, Schmerz. Wenn diese drei irgendwie mit dem Herzen zusammenhängen, dann ist Galgant das rechte Mittel. Nicht alle Herzschmerzen sprechen auf Galgant an und vor allem: (Galgant ist kein Heilmittel, sondern ein Hilfsmittel gegen anfallsartige Zustände, die mit dem Herzen zusammenhängen. Wie zb. Herz-Schwäche, Herz-Schwindel, Herz-Schmerz. Galgant gegen Koliken:

Aber nicht nur die eigentlichen Herzschmerzen (Angina pectoris-Anfällle) lassen sich mit Galgant glänzend beheben, sondern die noch häufigeren gastrocardialen Koliken: Man hat sich den Magen verdorben. Es tut sich etwas in der Magengrube. Nun kann eine Gallenkolik daraus werden oder ein Herzanfall. In beiden Fällen beseitigt Galgant, wenn man ihn gleich ißt, den Zustand.

Hildegard von Bingen: ,,Galgant ist durchaus warm. In ihm ist keine Kälte, sondern Kraft“

  zurück